Webinar:

So vermeidest Du die nächste Abmahnwelle

Droht nach der Abmahnwelle um die Nutzung der Google Fonts bereits die nächste Abmahnwelle wegen DSGVO-Verstößen?

Die nächste Abmahnwelle kommt bestimmt

Bist Du gefährdet?

Weißt Du, ob Deine Website abmahngefährdet ist? Ein Indiz dafür ist, wenn Du externe Dienste verwendest. Dies ist zum Beispiel der Fall bei den Abmahnungen, die sich auf Google Fonts beziehen. Das Grundproblem lag dabei nicht in der Nutzung der Schriftdateien von Google, sondern darin, dass diese jedes Mal beim Ansehen einer Webseite direkt von Google - also von externen Servern - nachgeladen werden. Dies entspricht nach einem gerichtlichen Urteil nicht den Vorgaben der DSGVO und ist deshalb verboten.

Welche Tools mit Zugriffen auf externe Server nutzt Du?

Solche Zugriffe kommen immer dann ins Spiel, wenn fremde Informationen oder Dienste in der eigenen Webseite eingebettet werden, wie zum Beispiel:

  • Kartenausschnitte von Google Maps
  • Auflistungen aus Bewertungsportalen
  • Terminbuchungsfunktionen
  • das Einbinden von Videos von den Plattformen YouTube oder Vimeo
  • Analyse der Besucherzugriffe auf die eigene Webseite mit Google Analytics, Matomo

Schütze Dich vor der nächsten Abmahnwelle

All diese Möglichkeiten sind vom Webseitenbesucher zustimmungspflichtig und dürfen erst dann erfolgen, wenn der Besucher seine Erlaubnis gegeben hat. Du willst Abmahnungen mit Deiner Website vermeiden? Dann melde Dich zu unserem Webinar an. Wir zeigen Dir, wie Du Fallstricken entgehst.

Lerne, Deine Website sicher vor Abmahnungen zu machen

In unserem Webinar zeigen wir Dir:

  • was Du in Bezug auf Datenschutz bei Deiner Website beachten musst
  • welche Maßnahmen Du ergreifst, um Deine Website datenschutzrechtlich abzusichern
  • wie Du den nächsten Abmahnwellen entgehst

 

Wichtiger Hinweis:

Wir müssen darauf hinweisen, dass unsere Maßnahmen keine Rechtsberatung darstellen und wir für die DSGVO-Konformität keine Gewährleistung übernehmen können. Für eine endgültige, rechtssichere Beurteilung empfehlen wir, einen Datenschutzberater/-beauftragten und/oder einen spezialisierten Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Leider, leider, ...!

Dieses Webinar ist bereits gelaufen. Ein Termin für die nächste Runde steht derzeit noch nicht fest.